Mitarbeiterinnen des DRK Rettungsdienstes.
WissenswertesWissenswertes

Wissenwertes

Ansprechpartner

Klaus Hartmann

Tel.: 08141 / 40 04 - 24

Notfall-/Notarzteinsatz

Mit modernster Technik, engagiertem und hoch qualifiziertem Personal gewährleistet der Kreisverband Fürstenfeldbruck die notfallmedizinische Versorgung der Bevölkerung in seinem Zuständigkeitsbereich. Mit rund 75 hauptamtlichen und ca. 74 ehrenamtlichen Mitarbeitern steht der Rettungsdienst den betroffenen Patienten rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Die Abwicklung des Rettungsdienstes erfolgt im so genannten Rendevouz-System. Darunter versteht man die getrennte Anfahrt von Rettungswagen (RTW) und Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) zum Einsatzort mit dem Vorteil, dass ein Notarzt, welcher nach Abschluss der Versorgung oder während des Transportes nicht mehr benötigt wird, sofort wieder für weitere Einsätze zur Verfügung stehen kann. Im Jahr 2018 wurden dabei mehr als 660.000 km zurück gelegt. 

Jeder unserer RTW ist gemäß den gesetzlichen Bestimmungen grundsätzlich mit mindestens einem Notfallsanitäter bzw. Rettungsassistenten sowie zusätzlich einem Rettungssanitäter oder Rettungsdiensthelfer besetzt. 

An unserem Notarztstandort Fürstenfeldbruck stehen unseren Notärzten zusätzlich haupt- oder ehrenamtliche Fahrer mit der Qualifikation Rettungssanitäter zur Seite.  

Oberste Priorität bei den rund  27.000 Alarmierungen im Jahr 2018, liegt in der Wiederherstellung und Stabilisierung der lebensnotwendigen Körperfunktionen (Atmung, Herz und Kreislauf), sowohl vor als auch während des Transportes. 

Um diese Aufgabe auf hohem Niveau erfüllen zu können, legen wir großen Wert auf regelmäßige Fort- und Weiterbildung unserer eingesetzten Mitarbeiter.

Qualifizierter Krankentransport

Der qualifizierte Krankentransport befasst sich mit der Beförderung von Patienten, welche auf Grund ihrer Verletzung oder Erkrankung während des Transportes in aller Regel eine medizinische, fachliche Betreuung benötigen. Es handelt sich bei den Erkrankungen der Patienten nicht um lebensbedrohliche Zustände, wodurch diese Transporte nicht zeitkritisch
und somit auch planbar sind. Für die Durchführung der Krankentransporte werden sowohl Rettungswägen (RTW) - in ihrer einsatzfreien Zeit - als auch Krankenwägen (KTW) eingesetzt. 

Jeder Krankenwagen wird mit mindestens einem Rettungssanitäter besetzt, wodurch die fachliche Betreuung gewährleistet werden kann. Daneben kommen wie beim Rettungswagen noch Rettungshelfer als Fahrer zum Einsatz. 

Die Ausstattung eines Krankenwagen liegt gemäß der geltenden Norm unter dem Niveau eines Rettungswagens. Durch den in der Regel kleineren Fahrzeugtyp eines Krankenwagens, bietet das Fahrzeug allerdings einen besseren Fahrkomfort. Daher werden diese Fahrzeuge bevorzugt für Transporte mit größeren Wegstrecken eingesetzt, um die Patienten hierbei möglichst entspannt an ihr Transportziel zu bringen. 

Insgesamt wurden 7255 Transporte im Jahr 2018 durch unsere Mitarbeiter durchgeführt.